Viel Spaß beim Filmegucken!

Die Lübecker Wochenschau sind Ihre Augen und Ohren, wenn es um Ereignisse aus- und um die Hansestadt Lübeck geht. Wir sind die Beobachter des Stadtgeschehens und immer dann mit der Kamera unterwegs, wenn es etwas wichtiges und interessantes zu Berichten gibt, manchmal sogar etwas weiter weg!


Falls Sie Interesse an professionellen Filmen für Privat oder für Ihr Gewerbe haben:



Sparring mit Dialog in Lübeck 2019

Der Schleswig Holsteinische Amateur Boxverband macht sich auch für das Frauenboxen stark. Längst stehen sich nicht nur Kerle im Ring gegenüber, sondern auch Frauen und Mädchen. Bei regelmäßigen Treffen werden wichtige Themen angesprochen, es wird referiert und sich unterhalten, bevor es losgeht mit Sparring, am Sandsack und mit Pratzen.

Die Lübeckerin Janine Lellwitz ist die Frauenbeauftragte des SHABV und kümmert sich um Belange der Frauen und Mädchen, die der Boxsport so mit sich bringt. Dabei geht es auch um Prävention gegen sexuelle Gewalt im Boxsport, die immer mal wieder auch in dieser Sportart auftaucht. Sie berichtet in dieser Reportage über ihre Arbeit in dem Verband.



Theater-Figuren-Mobil

Ab Mitte Mai ist das THEATER–FIGUREN–MOBIL auf dem Kirchhof vor St. Petri zu finden. In einem farbig gestalteten Theaterwagen finden unsere Besucher den TheaterFigurenMuseums-Shop, die Figurentheater-Kasse und den Infopunkt für die Umbaumaßnahmen der beiden Institutionen im Kolk. Stefan Schlafke, der "Künstlerische Leiter" des Figurentheater Lübeck erklärt die Gestaltung und die Funktion  des bunten Zirkuswagens auf dem St. Petri Kirchhof.

Das THEATER–FIGUREN–MOBIL wurde von Michaela Bartonova gestaltet. Die Prager Künstlerin arbeitet schon seit Jahren mit dem KOBALT Figurentheater zusammen. Die letzte Produktion, für die sie für die Ausstattung verantwortlich zeichnete, war „Rungholts Ehre“.
Bei der Gestaltung der Außenhülle des Wagens ließ sie sich von Exponaten der Sammlung genauso wie von Figuren des Theaterspielplans inspirieren.



Musik von Schellackplatte und Walze

Am 24. februar 2019 gab es im Café Sofa in der St. Annenstraße eine Einführung in die Phonografie mit Musiken. Drei mechanische Abspielgeräte waren zu bewundern und es erklangen nach der gekonnten Einführung die alten Weisen von Rudi Schurike und Co durch das gut besuchte Lokal. Ingrid Leitner und Christian Zimmermann führten sachkundig durch die Welt der Musik den letzten Jahrzehnts des letzten Jahrtausends. Es war in der damaligen Zeit nicht ganz einfach für ein Orchester, eine Schallplatte aufzunehmen.

Christian Zimmermann kannte Ilse Werner und lernte durch sie auch Lale Andersen kennen, die ihm ein geheimnis verriet: Der Wachtposten in dem berühmten Lied Lilly-Marlen hatte in Wiorklichkeit zwei Freundinnen. Die eine, die Tochter eines Geflügelbauern, hieß Lilly, sie fütterte tagsüber die Hühner, hatte abends aber noch genügend Zeit, sich mit dem Wachtposten vor der Kaserne zu treffen. die andere, eine Tochter eines reicheren Vaters hieß Marlen, die sich ebenfalls mit ihm traf, wenn er mal wieder Wache hatte.



Ich les dir vor, was du nicht siehst

Die lübecker Künstlerin "mioq" (Marion Inge Otto-Quoos) und die Wortwerkerin "HannaH Rau" stellten im Ostchor des Domes zu Lübeck eine bemerkenswerte Ausstellung mit Fotos und Lyrik aus. Zur Vernissage am Sonntag nach dem Gottesdienst blieben zahlreiche Besucher zum Kaffeetrinken und Klönen. Mioq erläuterte die Ausstellung allein, da die beiden anderen Protagonisten HannaH Rau und Pastorin Marion Böhrk-Martin wegen Erkrankung leider nicht teilnehmen konnten.

Es juckt schon wieder unterm Fell

Der legendäre Tätowierer Herbert Hoffmann (1919 - 2010) lebte und arbeitete in Hamburg. Er war bereits zu Lebzeiten eine wahre Kultfigur in der Tatoo-Szene. Weniger bekannt war, das Hoffmann auch ein Fotokünstler war, der eindrucksvolle Portraits von Menschen anfertigte, die er tätowiert hatte. Die Overbeck-Gesellschaft präsentiert in ihrer ersten Ausstellung 2019 mit mehr als 100 Werken die eindrucksvollen  Dokumentationen und Generationenportraits dieses Ausnahme Tatoo-Künstlers.


Weihnachtsmarkt 2018 in Lübeck

Vom 16. bis zum 21. Dezember 2018 fand ein Video-Workshop der Lübecker Wochenschau statt. jeder Teilnehmer hatte die Aufgabe im Laufe des Kurses seinen Teilaspekt des Weihnachtsmarktes zu filmen und einen kurzen Film darüber im Schnittprogramm zu gestalten. Es sind beeindruckende erste kleine Filmchen entstanden. Zum Glück erklärte sich der Lübecker Liedermacher Nobbi Gutsche bereit für jeden Teil des Weihnachtsmarktes eine Musik einzuspielen. Diese wurde dann als Soundtrack den Filmen untergelegt. Nicht alle Teilnehmer schafften es, ihren Film fertigzustellen. Deshalb hier eine Zusammenfassung mit Teilaspekten des Marktes.


Der Weihnachtsmann kommt nach Lübeck 2018

Am 08. 12. 2018 kam der Weihnachtsmann mit dem alten Gaffelschoner "Krik Vig" nach Lübeck. Er passierte die Drehbrücke in Richtung Museumshafen, um dort hinter der "Regina Maris" festzumachen. Er freute sich über die vorgertagenen Gedichte und für alle gab es kleine Überraschungen aus seinem Sack. Die prächtige Stimmung ließ sich auch nicht durch den strömenden Regen vermiesen.


Christian Jahns - ein Portrait

Der Norddeutsche Surrealist Christian Carsten Jahns malt gern schwebende Menschen über schönen Landschaften.

Aus seiner Sicht entstammt der romantisch/mystische Teil
seiner Bilderwelt der Lüneburger Heide und der Nähe zur Elbe (Hitzacker), mit den über 500 Jahre alten Eichen, mit den Elfen, Feen und Waldgeistern und den Landschaften wie von Caspar-David Friedrich gemalt. Vor diesem Hintergrund, bedient er sich oftmals norddeutscher Landschaften in denen das Surrealistische unter Anderem, durch “Luftruderer”, “Fliegenden Fischen”, “Hängekojetesterinnen” oder “Soulkitern” zum Ausdruck gebracht wird.